Erster Trailer: That '90s Show

Erster Trailer: That '90s Show

Es gibt endlich erste Einblicke zum 'Die wilden 70er'-Spin-off

Bereits seit Herbst 2021 ist bekannt, dass Netflix sich dem Spin-off 'That 90s Show' annimmt. Jetzt wurde der erste Trailer zur neuen Serie veröffentlicht.

Hello, Wisconsin!

Wenn du bei diesen Worten sofort Cheap Tricks "Out In The Street" im Ohr hast und dir gleich ein wohlig warmes Gefühl von Vertrautheit und Nostalgie über den Rücken läuft, gehörst du höchst wahrscheinlich zu den Menschen, die Anfang der 2000er regelmäßig Die wilden Siebziger (That 70s Show) gesuchtet haben. Bis zum Jahr 2009 flimmerten insgesamt acht Staffeln der Sitcom über die Matschscheibe. Kurzer Exkurs zur Auffrischung: Die wilden Siebzigerjahre - Feminismus-, Umwelt- und Friedensbewegung - prägen genauso die Zeit wie Popkultur und Massenkonsum. In einem Keller im fiktiven und verschlafenen Point Place, einem Vorort von Kenosha in Wisconsin, bekommt eine Gruppe Jugendliche davon nur recht wenig mit. Stattdessen zeigen uns Die Wilden Siebziger (durch eine dicke Gras-Wolke) denn Alltag der Teenager*innen Eric Foreman (Topher Grace), Donna Pinciotti (Laura Prepon), Jackie Burkhart (Mila Kunis), Michael Kelso (Ashton Kutcher), Fez (Wilmer Valderrama) und Steven Hyde (Danny Masterson). Nicht nur, dass die Serie mit über 200 Folgen eine internationale Fangemeinde um sich scharren konnte - sie war auch Karriere Sprungbrett für viele der Schauspieler*innen. Ende 2009 näherten wir uns in der Gegenwart nicht nur dem Ende der 00er-Jahre - auch bei den Wilden Siebziger begrüßte man Silvester das Jahr 1980 - und damit leider auch das Ende der Sitcom. Nach über zehn Jahren wagt Netflix aber nun die Fortsetzung.

Hier siehst du schon mal, was die bei That '90s Show erwartet:



Mit That 90s Show geht die Geschichte weiter...

Im Oktober 2021 wurde bereits bekannt gegeben, dass Netflix mit That 90s Show ein Spin-off produzieren lassen will. Das ist tatsächlich nicht das erste Mal, dass man versucht, an den Erfolg des Originals anzuknüpfen. Bereits 2002 wurde zum Beispiel eine Staffel von That '80s Show ausgestrahlt, die allerdings kolossal floppte und still und heimlich wieder eingestellt wurde. Bei dem neuen Spin-off werden diesmal aber auch bekannte Gesichter mit von der Partie sein und die Geschichte knüpft an Die Wilden Siebziger an, was das ganze schon wesentlich interessanter macht. Als Termin für den Start der Serie ist der 19. Januar 2023 angesetzt, zum Inhalt wurde zumindest schon so viel verraten:
"Hello, Wisconsin! It's 1995 and Leia Forman, daughter of Eric and Donna, is visiting her grandparents for the summer where she bonds with a new generation of Point Place kids under the watchful eye of Kitty and the stern glare of Red. Sex, drugs and rock 'n roll never dies, it just changes clothes." - Netflix

Erics Eltern Kitty (Debra Jo Rupp) und Red (Kurtwood Smith) sind also wieder mit am Start. Leila Forman wird übrigens von Callie Haverda gespielt, außerdem gehören zum neuen Freund*innenkreis noch Ashley Aufderheide, Mace Coronel, Maxwell Acee Donovan, Reyn Doi und Sam Morelos. Anhand des Trailers wissen wir außerdem, dass der Keller wieder eine zentrale Rolle spielen wird, das die legendären Circles ein Comeback haben und das Red auch noch in den 90ern mit seinem "foot in your ass"-Spruch droht. Es wurde auch das erste offizielle Bild aus That 90s Show mit Kitty und Red veröffentlicht:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kurtwood Smith (@therealkurtwoodsmith)


Zudem wurde ebenfalls bekannt gegeben, dass auch die ehemaligen Hauptdarsteller*innen für zumindest einige Gastauftritte mit dabei sein werden.

Ausgenommen allerdings Schauspieler Danny Masterson (Steven Hyde), der aktuell aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen inhaftiert ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Wilmer Valderrama (@wilmervalderrama)



Alte Serien rewatchen - Für die Die Wilden Siebziger nicht die rosarote Brille aufsetzen

Bei all der Vorfreude auf das Spin-off ist es naheliegend, in akribischer Vorarbeit noch einmal alle alten Folgen zu bingen. Allerdings fällt beim erneuten Schauen auch auf, dass sowohl die Macher*innen hinter der Serie, als auch die Fans über vieles hinwegsehen haben, was heute (und schon damals!) problematisch wäre (und war). Da hätten wir zum Beispiel die Figur von Fez - ein wandelnder rassistischer Stereotyp. Fez ist nicht mal sein richtiger Name, sondern nur die Abkürzung für "foreign exchange student" - einfach weil sich seine Freund*innen seinen richtigen Namen nicht merken können. Rassistische Witze, die in den 90ern und 00ern noch völlig unverfänglich rausgehauen wurden, kommen auch an anderer Stelle auf. Queereness wird stellenweise ins Lächerliche gezogen, für toxische Männlichkeit wird die Fahne hochgehalten und die Schönheitsideale - gerade für Frauen - sind in der Serie komplett verzerrt (Stichwort "Big Ronda"). Bleibt zu hoffen, dass That 90s Show andere Wege geht und auf solche überflüssigen "Gags" verzichtet. 

Design ❤ Agentur zwetschke