Lehrerin erklärt schwerhörigen Schülern Furzgeräusche

Lehrerin erklärt schwerhörigen Schülern Furzgeräusche

Ein Unterrichtsgespräch der anderen Art...

...und es ist so süß, dass wir es unbedingt teilen müssen.

Eine Lehrerin aus Amerika, Anna Trupiano, unterrichtet an einer Schule gehörlose, schwerhörige und hörende Schüler von der ersten bis zur achten Klasse.
Hier ist sie nicht nur für die gewöhnlichen Schulfächer zuständig, sondern hilft den Kindern auch bei Gesellschafts- und Alltagsthemen, von denen sie durch den ihren eingeschränkten Hörsinn beeinflusst werden. 

Dabei kommen natürlich die unterschiedlichsten Themen zur Sprache. Vor kurzem handelte eines ihrer Gespräche mit den Schülern dann von einer ziemlich persönlichen Problematik...

Eines der sechsjährigen, gehörlosen Kinder musste pupsen und lenkte durch das Geräusch dabei die Aufmerksamkeit der anderen Schüler auf sich.

Weil das Kind nicht wusste, dass man bei dieser natürlichen Sache einen Ton von sich gibt, ist es sehr überrascht, dass sich seine Mitschüler zu ihm umdrehen und wurde von Anna Trupiano über die Natur des Pupses aufgeklärt.

Daraus entstand eine genauso witzige wie süße Unterhaltung, die die Amerikanerin in Facebook veröffentlichte und die wir auch unbedingt teilen möchten:

"Today in first grade one of my deaf students farted loudly in class and other students turned to look at them. The following is a snippet of a 15 minute conversation that happened entirely in American Sign Language among the group of deaf students and I.


Kid 1: Why are they looking at me?

Me: Because they heard you fart.

Kid 1: Whhhhat do you mean?!?!

Me: Hearing people can hear farts.

Kid 2: *Totally horrified* Wait, they can hear all farts?!?!

Me: Well no. Not all farts but some of them yes.

Kid 3: How do you know which farts they can hear and which farts they can’t?

Me: Hmmm… you know how sometimes you can feel your butt move when you fart? A lot of those they can hear. But if your butt doesn’t move it’s more likely they didn’t hear it.

Kid 1: TELL THEM TO STOP LISTENING TO MY FARTS! THAT IS NOT NICE!

Me: Hearing kids can’t stop hearing farts, it just happens.

Kid 2: I just will stop farting then.

Me: Everyone farts, it is healthy. You can’t stop.

Kid 3: Wait. Everyone? Even my mom?

Me: Yep.

Kid 2: My dad?

Me: Yep.

Kid 1: …You?

Me: Yep.

Kids: *Laugh hysterically*

Kid 1: …So you can hear and smell all the farts?

Me: Some of the farts yes. Not all of them.

Kid 2: Can hearing people see farts?

Kid 3:
 Yeah. Green smoke comes out of their butt, I saw it on TV.

Me: That doesn’t happen in real life.

Kid 1: What? Ugh. I don’t understand farts.


…I went to college for 8 years to have these conversations."



In einem Interview mit GOOD fügt die Lehrerin noch hinzu, dass dieses Gespräch sehr witzig und süß sei, die Sache aber auch ein ernsthaftes Problem aufzeige, welches schwerhörige Menschen konfrontieren müssen. Sie seien in vielen gesellschaftlichen, sozialen Situationen in ihrem Lernprozess benachteiligt, weil sie dabei nicht denselben akustischen Zugang haben. 
"I would love to see a world where my students can learn about anything from anyone they interact with during their day. Whether that means learning about the solar system, the candy options at a store, or even farts, it would be so great for them to have that language access anywhere they go."

Design ❤ Agentur zwetschke