Reddit-User*innen adoptieren Gorillas

Reddit-User*innen adoptieren Gorillas

...nicht nur ein Herz für GameStop, sondern auch für Tiere

Anfang diesen Jahres sorgten Reddit-User*innen mit den Käufen von totgeglaubten GameStop-Aktien für Trubel an der Börse - nun setzen sie sich für den guten Zweck ein.

Reddit-User*innen adoptieren Gorillas

Die totgeglaubten GameStop-Aktien begannen Ende Januar so richtig durch die Decke zu gehen. Daran beteiligt waren unter anderen die Community von Reddit-User*innen der Wallstreetbets (mehr dazu unten im Artikel). Jetzt nutzen sie ihre Community, um eine Spendenkampagne der Dian Fossey Gorilla Fund International zu unterstützen und adoptierten dafür symbolisch Gorillas. Die Stärke dieser Community zeigt sich erneut und es wurden in den letzten Tagen schon über 3500 Gorillas adoptiert - Tendenz steigend. Nur mal so zum Vergleich - normalerweise werden wöchentlich um die zwanzig Tiere adoptiert, sagte die Präsidentin der Stiftung, Dr. Tara Stoinski. Der Anlass war unter anderem dieser Post, der viral ging:

Adopted a Gorilla. from r/wallstreetbets

Doch warum gerade Gorillas?

Häufig wird in Reddit-Posts eine Erklärung von Ceaser - einem Charakter aus dem Filmreihe Planet der Affen - zitiert:
"Affen sind zusammen stark"
Dazu werden dann noch Gorilla-Emojis verwendet, um dieses Zitat zu unterstreichen. Wie passend, dass man bei Dian Fossey Gorilla Fund International dann noch seinen eigenen Gorilla adoptieren kann. Es gibt bestimmt unterschiedliche Meinungen zu der Identifikation mit Gorillas unter den Reddit-User*innen, aber Gorillas scheinen mehr und mehr das Wappentier dieser Community zu werden.




GameStop: Ein sinkendes Schiff


Aber zuerst von Anfang an: GameStop ist eine Kette von Videospielläden (weltweit circa 5000 Filialen), deren Geschäftsmodell es ist, Games und diversen Merch aus allen Ecken der Popkultur in ihren Geschäften zu verkaufen. Auch wenn GameStop einen Online-Shop hat, stöbern die meisten Käufer*innen normalerweise doch in den kleinen Lädchen vor Ort. Letzteres ist auch der einer der Gründe, warum GameStop bisher nie wirklich eine Rolle an der Börse gespielt hat. Dazu kommt noch, dass die Kette eigentlich auf dem absteigenden Ast ist: Filialschließungen, schlechtes Management, großer Einbruch von Umsätzen, Verschuldung, ... und dann noch die Auswirkungen der Pandemie. 

Amateur*innen vs. Börsen-Pros

Die Zukunft für GameStop sah also alles andere als rosig aus - bis jetzt. Denn vor vier Wochen ging die Aktie - allen Widrigkeiten zum Trotz - immer mehr in die Höhe. War eine Aktie von GameStop vor vier Wochen weniger als 20 Dollar wert, war der Preis gestern schon auf 360 Dollar pro Aktien gestiegen. Einen so schnellen Anstieg von 1700 Prozent kennt man eigentlich nur von Kryptowährungen wie Bitcoins-Aktien. Was ist da passiert? Zuvor hatten verschiedene Hedgefonds die Aktien von GameStop als Leerverkäufe gewertet, weil man davon ausging, das der Kurs von GameStop immer weiter fallen würde. Leerverkauf wird auch als Short-Selling bezeichnet. Dabei leihen sich Short-Seller Aktien von ihrem Broker (der Mittler zwischen Anleger*innen und Börse). Hier fällt eine Art "Leihgebühr" an und es wird vereinbart, bis wann die Aktien wieder zurückgegeben werden muss. Die geliehenen Aktien verkauft der Short-Seller dann an der Börse. Nun wird darauf gewartet, dass der Kurs weiter fällt. An diesem Punkt kauft der Short-Seller die Anzahl von Aktien an der Börse zurück und hat so genug Geld "verdient", dass er am Ende (trotz Leihgebühr) Profit gemacht hat. Im Fall von GameStop liehen sich Short-Seller um die 69,7 Millionen Aktien - teilweise wurden sogar Aktien doppelt verliehen.

Das Prinzip von Short-Selling von Hedgefonds kannst du dir hier noch einmal im Video erklären lassen:


David gegen Goliath


Bei GameStop allerdings tauschten sich viele Reddit-User*innen auf der Plattform über den fallenden Aktienkurs und die Leerkäufe aus und sprachen sich als Kleinanleger*innen beim Kauf ab. Dadurch trieben sie den Preis für die Aktienpapiere in die Höhe. Am Mittwoch war GameStop an der Börse plötzlich 25 Milliarden Dollar wert. Das hatte durchaus Auswirkungen auf größere Hedgefonds wie beispielsweise Melvin Capital und Citron. Das Problem für diese Hedgefonds ist nun, dass sie ihre Leerverkäufe ja wieder auffüllen müssen. Aber: es gibt nur noch wenige Aktien - zu horrenden Preisen.


Derweil machen sich die Kleinanleger*innen von Reddit über Hedgefonds und die Börse im Netz lustig:



Von Musiker Conor Ryan Hennessy gibt's auch direkt schon eine musikalische Zusammenfassung:


Design ❤ Agentur zwetschke