Moop Mama veröffentlichen neuen Song

Moop Mama veröffentlichen neuen Song

"Schwimm" als musikalische Durchhalte-Parole für den Frühsommer

Die zehnköpfige Brass- und Rapkombo Moop Mama melden sich mit ihrer neuen Single "Schwimm" zurück aus dem Coronaschlaf.

Eine Hommage an Live Gigs und das gegenseitige Supporten

Auch mit ihrem neuen Song "Schwimm" schaffen es die Jungs von Moop Mama den Blick auf eine ganz aktuelle Thematik und das große Ganze zu lenken.  In "Schwimm" geht es nicht nur um Stage Diving, sondern um das Menschsein. Dass es ein Gemeinschaftsdenken gibt und Menschen die dich auch in solch schwierigen Zeiten wie einer Corona-Pandemie Supporten und nicht fallen lassen. Denn nur gemeinsam sind wir stark. Zusätzlich gepaart mit einer geballte Portion Bühnensehnsucht, kommt "Schwimm" im perfekten Moment. Denn wer schon mal Moop Mama live erlebt hat, egal ob auf einem Festival, Konzert oder spontan an der Isar, weiß was da abgeht und wie die zehn Jungs es schaffen ihr Publikum bei ihren Auftritten leidenschaftlich und voller Hingabe mitzureißen.

"Wir sind eine Liveband, das kann man nich streamen. Wir haben Theorien und steinzeitliche Triebe. Ob ich dich leiden kann, das weiß ich gleich, wenn ich dich rieche. Da ist vieles was uns trennt, doch was uns ausmacht ist Verbindung. Darum leiden wir, wenn wir uns isolieren. Wo sind eure Hände?" - Moop Mama "Schwimm"

Unsere Hände befinden sich auch weiterhin leider noch im Live-Konzert-Lockdown. Dabei beschäftigt einen schon gerne mal: Was bleibt mir überhaupt noch, wenn ich nicht mehr ausüben darf, was ich am meisten liebe? Was gibt mir Halt? Wer hilft mir, wenn die Lage aussichtslos erscheint? Und neben all diesem Denken, auch noch dafür zu sorgen, dass man keinen innerlichen Hass gegen Politik und die Menschheit aufbaut und selbst  zum*zur neuen Verschwörungstheoretiker*in wird. Doch was uns bewiesen stärkt und Halt gibt ist die soziale Verbindung zu unseren Mitmenschen, die nicht unbedingt immer körperlich sein muss. Also Kopf hoch, nach schlechten Zeiten folgen auch immer wieder gute. Trau dich, breite die Arme aus und schwimm.


Stage Dives und High Fives auch für die Crew


Ein Glückslos ist es aktuell gerade nicht, in der Musik- und Kulturbranche zu arbeiten. In diesen turbulenten Zeiten auch weiter hin ein Überlebenskampf. Denn was viele häufig vergessen ist, klar können Musiker*innen Konzerte streamen und auch an neuer Musik arbeiten während einer Pandemie, aber oftmals werden all die Menschen vergessen, die hinter den Kulissen arbeiten. Da gibt es Roadies, Tontechniker*innen, Promoter*innen, Bühnenbauer*innen, Lichttechniker*innen und so weiter, die für dein "Schwimm"-Feeling auf Veranstaltungen sorgen. 

"Ich glaube ihr sprecht mit diesem Song vielen Kulturschaffenden aus der Seele 🙏🙏"- Sensei Julion auf YouTube

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von MoopMama (@moopmama)




Wird diese Durchhalte-Parole bald erhört?


Die gute Nachricht: Vielleicht gibt es "Schwimm" auch bald Live zu hören. Moop Mama haben nämlich für den Sommer 2021 drei Live-Konzerte geplant, unter freiem Himmel und Corona konform. Am 26.06.2021 spielen sie - bis jetzt noch - auf dem Dachauer Musiksommer. Also drück die Daumen!

Design ❤ Agentur zwetschke