Moritz Jahn bei egoFM

Moritz Jahn bei egoFM

Diese Woche in der egoFM Privataudienz

Schauspieler und Musiker Moritz Jahn war bei Max im Interview und erzählt in der egoFM Privataudienz alles über seine liebsten Tracks.


Moritz Jahn bei egoFM

Moritz Jahn zu Gast bei Max: Das Interview zum Nachhören

Die egoFM Privataudienz mit Moritz Jahn




Moritz Jahn zu Gast bei Max: Das Interview zum Nachhören

Schauspieler die Musik machen... Ein Grund, schreiend davon zu laufen? Nicht unbedingt! Es gibt nämlich einige gute Gegenbeispiele wie Moritz Jahn. Als Schauspieler kennt man ihn als Karol von den Pfefferkörnern und - etwas aktueller - als Magnus Nielsen aus der Netflix-Serie Dark.

Mit zwölf Jahren hat er angefangen zu schauspielern, dann kam die Musik dazu.


Wenn er also gerade nicht in eine andere Rolle schlüpft, setzt sich Moritz an seine Gitarre und schreibt folkige Songs mit starkem Indie-Einschlag:


Über Schülerbands und das Ausprobieren verschiedener Instrumente ist er zum Musiker geworden und hört seine Musik auch mal in Filmen wieder, zum Beispiel in Get Lucky, einer Teeniekomödie von Ziska Riemann.

Was Moritz musikalisch so drauf hat, hat er dieses Jahr mal wieder auf seiner EP Rascals gezeigt.


Im Interview plaudert der gebürtige Hamburger, der heute in Berlin wohnt, mit egoFM Max auch über die Serie Dark und dass es schon mal passieren kann, dass er auf der Straße mit dem Namen seines Charakters Magnus angesprochen wird.

Und worum geht's in den Lyrics?


"Um mich. Ich glaube, das ist für mich schon ein sehr direktes Medium, um von mir alles auszüschütten." - Moritz Jahn

Den Song "Part Of The World" von seiner EP Love, Hate & The Mistakes Of A Lifetime hat er zum ersten Mal gemeinsam mit seinem Produzenten am Computer geschrieben und nicht alleine an der Gitarre - eine textlich und musikalisch bunte Selbstreflektion vom Dark-Schauspieler.

Mit Musik von ihm sind wir also vorerst gut versorgt, aber wie sieht es mit einer neuen Staffel Dark aus? Das durfte uns Moritz damals noch nicht verraten - Inzwischen wissen wir aber, dass die dritte Staffel viele Menschen an den Rande des Wahnsinns gebracht hat.
  • Moritz Jahn zu Gast bei Max
    Das Interview zum Nachhören

Die egoFM Privataudienz mit Moritz Jahn

Ganz so wilde Zeitsprünge, wie man sie aus der Netflix-Serie Dark kennt, macht Moritz in seiner Privataudienz aber nicht: Fast alle Songs aus seiner Playlist kamen in den letzten 20 Jahren raus - ein bisschen musikalische Früherziehung von den Beach Boys und Oasis mal ausgenommen.

Moritz zeigt uns dafür die Bands, die er am häufigsten live erleben durfte. Außerdem packt er nicht nur musikalische Meilensteine von Bon Iver und The War On Drugs in die Playlist - Moritz enthüllt sogar, zu welchem Song er sich damals sein Abiturzeugnis abgeholt hat.

Wären wir ein Promi-Magazin, wäre das wahrscheinlich die Schlagzeile geworden: Moritz Jahn ganz privat - exklusiv bei egoFM lässt er in seine tiefsten Geheimnisse, äh, seine Playlist blicken.


Die Wiederholung der egoFM Privataudienz gibt's übrigens am Sonntag von 10 bis 11 Uhr. Welche Songs Moritz Jahn noch mitgebracht hat, siehst du hier:

Tracklist:

Dispatch - The General
The Tallest Man On Earth - Sagres
Bon Iver - 8 (circle)
Ben Howard - All Is Now Harmed
Johnny Flynn - The Wrote & The Writ
The Cat Empire - Two Shoes
The Wombats - Moving to New York
The Kooks - Gap
Oasis - She's Electric
The War On Drugs - Red Eyes
The Beach Boys - God Only Knows
Alessi Brothers - Seabird

Design ❤ Agentur zwetschke