Neue Single von Spoon

Neue Single von Spoon

Spoon kündigen ihr zehntes Album an

Von  Kaja Lübeck
Findige Spoon-Fans haben vielleicht durch die Teaser schon erahnt, dass von der Band bald etwas Neues kommt. "The Hardest Cut", der Auftakt zu ihrem zehnten Album, darf heute das Licht der Welt erblicken.


Es ist langsam wieder an der Zeit

Wer die texanische Indie-Rock-Band Spoon schon eine Weile verfolgt, weiß, dass sie ihre Fans in relativ regelmäßigen Abständen mit neuen Alben versorgen. Das letzte Album Hot Thoughts erschien 2017, es ist also wieder höchste Zeit, die Musikwelt umzurühren – okay, vielleicht lassen wir das lieber mit den Wortwitzen.
 


Richtungswechsel

Nach Hot Thoughts wollte das Quintett eine etwas andere Richtung einschlagen. Drum-Computer und Synthesizer prägten das letzte Album, auf der dazugehörigen Tour realisierten Spoon aber, dass ihnen die krachigen Live-Versionen besser gefallen.
 
"Ich mochte die Richtung, in die wir mit Hot Thoughts gegangen waren - es hatte einen bestimmten Stil und betrat Neuland für uns - aber wir bemerkten unterwegs immer wieder, dass die Live-Versionen der Songs die Albumversionen übertrafen. Und das brachte uns zum Nachdenken: Bei der besten Rockmusik geht es nicht darum, die richtigen Patches zu wählen und Samples zu triggern. Es geht darum, was in einem Raum passiert." – Frontmann Britt Daniel
 

Zurück nach Austin

Diese Vision begleitete die 1993 gegründete Band in die Aufnahmen ihres neuen Albums Lucifer on the Sofa. Mit der Veränderung ihres Sounds ging die Veränderung ihres Standorts einher: Nach mehr als zehn Jahren ist das Album das erste, das sie in ihrer Heimatstadt Austin aufgenommen haben. Britt Daniel zog im Herbst 2019 von Los Angeles dorthin zurück, Gitarrist und Keyboarder Axel Fischel folgte ihm. Dieser Ortswechsel war die essenzielle Inspirationsquelle für ihren "back to the roots"-Sound.
 

"The Hardest Cut"

Einer der ersten Songs, den sie nach ihrer Rückkehr geschrieben haben, war "The Hardest Cut", der heute erschienen ist. Schon dieser verdeutlicht, dass der Plan der Band aufgegangen ist. Manchmal ist weniger einfach wirklich mehr - die reduzierte Instrumentierung entfaltet ihre volle Wirkung. Die fast klappernden Gitarrenakkorde dominieren und tragen den Song durch ihre Ungeschliffenheit. Es mangelt nicht an Ecken und Kanten und genau das macht richtig Spaß.



Wenn Spoon ihr Versprechen nicht brechen, erwarten uns einige weitere Tracks dieser Art auf dem neuen Album. Herausfinden können wir das am 11. Februar, denn dann erscheint Lucifer on the Sofa. Bis dahin wird es aber mit Sicherheit noch die ein oder andere Single geben…

Design ❤ Agentur zwetschke