Plan B: Sommerbühne im Stadion

Plan B: Sommerbühne im Stadion

Open Air - Musikfestival im Olympiapark

Ein besonderes Festival, an einem besonderen Ort, in einer besonderen Zeit: Von Anfang August bis Ende September findet im Olympiapark die "Sommerbühne im Stadion" statt.

Monatelang war es auf Münchens Bühnen gespenstisch still – doch das ändert sich jetzt:

Laue Sommerabende und Live-Musik 

Von 1. August bis voraussichtlich Ende September findet die "Sommerbühne im Stadion" statt und hat damit das Zeug zum längsten Open Air - Festival der Welt. Nahezu täglich werden zwischen 18 Uhr und 22 Uhr ein bis drei Künstler*innen auftreten. Ab 1. August heißt es also dann: Laue Sommerabende mit Livemusik genießen - und das auch noch bei freiem Eintritt. Die Plätze müssen nur bei muenchenticket.de reserviert werden. 

Das Line-Up


Das Line-Up der Sommerbühne lässt kaum Wünsche offen: Von Pop, über Indie und Alternative bis zu Rap und sogar Hardrock ist bisher alles dabei. Den Anfang machen am 1. August Django 3000:


Außerdem haben bisher Friends of Gas, Gudrun Mittermeier, Zugezogen Maskulin, Lacrimas Profundere, Pohlmann, Saguru und Seda fest zugesagt. Es werden vor allem bayerische Künstler*innen auftreten, aber ein paar nationale Acts sollen auch dabei sein. 

Festival in Zeiten von Corona


Dass es das Festival geben kann, ist dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, der das Projekt finanziert, sowie dem Verband der Münchener Kulturveranstalter e.V. und der Olympiapark München GmbH, die sich um die Organisation und Durchführung kümmern zu verdanken. 

Den Künstler*innen soll endlich wieder die Möglichkeit gegeben werden, live zu spielen und gleichzeitig haben die Münchner*innen die Möglichkeit, Open-Air Musik an schönen Sommerabenden zu genießen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

OKAY, hier sind wir! Herzlich willkommen auf der SOMMERBÜHNE IM STADION! 💥💥💥 01.08. GEHT'S LOS! Monatelang war es auf den Bühnen still – in Hallen, Clubs und auch im Olympiapark. Doch das ändert sich jetzt. „Die Sommerbühne im Stadion“ bietet im Rahmen des städtischen „Sommer in der Stadt“ bis voraussichtlich Ende September nahezu täglich ein buntes und diverses Open Air-Festival - kuratiert vom Verband der Münchener Kulturveranstalter e.V.: und weiteren Münchner Veranstalter*innen aus den unterschiedlichsten Genres und (pop)kulturellen Disziplinen. Dabei werden die Künstler*innen und Bands der Pandemie geschuldet zum Großteil aus München und Bayern kommen, aber auch der ein oder andere nationale Act wird im Programm zu finden sein. 👉👉👉 Der Clou: Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei! 👈👈👈 Tickets für alle bisher fixen Konzerte auf: https://www.muenchenticket.de/tickets/event/po0b07pip20m/Sommerbuehne-im-Stadion Eines ist sicher: Das Line-up der Sommerbühne ist divers und lässt kaum Wünsche offen. So eröffnet die Traunsteiner Band DJANGO 3000 (Folk) das Festival am Samstag als Headliner. Für die weiteren Tage festzugesagt haben neben anderen zudem schon FRIENDS OF GAS (Alternative), Gudrun Mittermeier (Singer/Songwriterin), Zugezogen Maskulin (Rap), Lacrimas Profundere (Hardrock),Pohlmann (Pop), Saguru (Alternative/Indie) Please Madame, Pam Pam Ida, schlachthofbronx oder annisokay uvm. Dass es dieses in jeder Hinsicht außergewöhnliche und besondere Festival geben kann, ist dem großen Engagement aller Beteiligten zu verdanken: Dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, das das Projekt finanziert, sowie dem Verband der Münchener Kulturveranstalter e.V. und der Olympiapark München GmbH, die sich um die Organisation und Durchführung kümmern. Wichtig ist: Diese (Ausnahme-)Bühne bietet vielen verschiedenen Akteuren die Möglichkeit, sich nach der langen Zeit der Ruhe endlich wieder ihrem Publikum zu zeigen und in einer Location zu spielen, die durch ihre Historie und Architektur etwas ganz besonders ist.

Ein Beitrag geteilt von Sommerbühne im Stadion (@sommerbuehneimstadion) am


Damit das Festival in Zeiten von Corona funktionieren kann, werden die Konzerte bestuhlt stattfinden, es sind Online-Platzreservierung nötig und natürlich gelten die Nutzungs- und Hygieneregelungen. Die Sicherheit der Künstler*innen und der Besucher*innen hat höchste Priorität und der Einlass erfolgt nur mit Mund-Nasen-Schutz, der am eigenen Sitzplatz dann abgenommen werden darf.

Design ❤ Agentur zwetschke