egoFM Lokalhelden mit Brew Berrymore & The King of Cons

egoFM Lokalhelden mit Brew Berrymore & The King of Cons

Unsere Lokalheld*innen der Woche

Brew Berrymore im Interview zu ihrem Debütalbum und eine Neuvorstellung von The King of Cons:

Das sind unsere Lokalhelden-Bands der Woche:

Brew Berrymore im Interview

Die Regensburger von Brew Berrymore haben sich durch die Corona-Pandemie nicht ins Bockshorn jagen lassen. Mutig ist es dennoch, in diesen Zeiten als ganz junge Band ein Debütalbum zu veröffentlichen. Have A Beer In Stratosphere spielt nicht nur im Titel, sondern auch sound-mäßig mit dem Weltraum. Und im Video zu ihrer Single "Shake It Up" finden sich Brew Berrymore an einem Ort wieder, der dem Mars nicht so unähnlich ist. 

Vielleicht ist ihr Future Rock genau der Sound, den es braucht, um sich in diesen öden Zeiten auf Mutter Erde in eine weit entfernte Galaxis beamen zu lassen.


Im Interview mit Sebastian und Gloria schießen dich Brew Berrymore auf ihren Diskoplaneten und erzählen wie sie als Band zusammengefunden haben.

  • egoFM Lokalhelden mit Brew Berrymore
    Das Interview zum Nachhören


Aus Spaß an der Musik

Bene und Robert schwelgen in Erinnerungen an ihre ersten Schritte als Band. Eigentlich hatte das Projekt nämlich keinen "professionellen" Hintergrund, sondern war mehr als Zeitvertreib gedacht. Dann aber gewannen Brew Berrymore einen Bandcontest in Landshut, produzierten zwei EPs und können schon wenig später - im Pandemie-Jahr 2020 - ihr Debütalbum Have A Beer in Stratosphere präsentieren. Trotz Corona haben sich die Jungs dazu entschieden, die Platte im Oktober rauszubringen:
"Wir haben lange überlegt, ob wir das durchziehen sollen. Aber haben uns dann dazu entschieden, es zu machen. Natürlich gab's ein paar Herausforderungen. Man kann ja gerade keine Konzerte spielen. Aber irgendwie hat es den Drive in der Band auch hochgehalten. Weil sonst ja kaum was ist, hat sich das schon gut angefühlt, das Album rauszubringen." - Brew Berrymore


Bands im Corona-Jahr

Ein paar wenige Liveauftritte in Form von Streamingkonzerten hatten Brew Berrymore dann aber doch. Zum Beispiel über United We Stream aus ihrer Heimatstadt Regensburg - das Konzert wurde auch auf der egoFM Webseite live gestreamt. Brew Berrymore sehen das ganz pragmatisch: Lieber ohne echtes Publikum spielen, als gar nicht live spielen.

Aber sie sehen nicht nur für sich und andere Musiker*innen, sondern auch für die gesamte Veranstaltungsbranche weiter ein Riesenproblem. Deswegen sind sie auch stark dafür, den eigenen Lieblingsclub zu supporten:
"Es gibt ja sehr viele Crowdfunding-Kampagnen, da kann man sich mal durchklicken, wo unfassbar coole Goodies angeboten werden. Aber um Locations und Veranstaltern wirklich breitflächig zu helfen, muss glaube ich schon was passieren - staatliche Hilfsprogramme, Kulturförderprogramme. Im Endeffekt ist es bei uns auch nicht anders gewesen. Wir haben dieses Jahr ein Crowdfunding gemacht und das hat uns geholfen, unser Debütalbum zu finanzieren. Aber wir können ja nicht jeden Monat ein Crowdfunding starten." - Brew Berrymore

Brew Berrymore starten trotz allem gut gelaunt in 2021 und würden sich freuen, sehr bald wieder echte Konzerte mit Reallife Publikum zu spielen.



The King of Cons: "Jaded"

Zuletzt haben The King of Cons aus München im Sommer mit "Lights Out" die Sonne ausgeknipst und dich mit ihrem darken Sound auf die dunkle Seite der Popmusik mitgenommen. Jetzt legt das Duo vor dem Ende des Jahres nochmal nach: "Jaded" knüpft soundästhetisch an die Vorgängersingle an, kommt aber dank eingängiger Synthie-Line nicht ganz so finster daher.

Die Attitüde bleibt aber: Lieber abgefuckt als angepasst. Und weil Corona-bedingt dieses Mal keine große Musikvideoproduktion drin war, haben die Jungs im Lockdown einfach ihre Handys geschnappt und nur damit komplett in Eigenregie ein Video gedreht.




Das ganze Interview mit Brew Berrymore und neue Songs von Brew Berrymore und The King of Cons hörst du am Sonntag ab 16 Uhr bei Sebastian und Gloria in der Sendung!


Du kennst eine Newcomer-Band, die du genial findest und die wir in der Sendung mal vorstellen sollten? Oder noch besser: Du spielst selbst in einer? Bewirb dich und deine Band per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!! 

Design ❤ Agentur zwetschke