Zufälle in der Musikwelt

Zufälle in der Musikwelt

Oder doch Schicksal? Vielleicht.

Vielleicht glaubst du gar nicht daran, dass es sie gibt. Vielleicht sagst du, dass alles eh schon vorausbestimmt ist und alles nur Schicksal ist. Aber vielleicht nachdem du von diesen Zufällen hörst, wird alles anders.

Wusstest du, was Kanye West und David Bowie genau mit einander zu tun haben? Eine Reihe von Zufällen hält die beiden eng zusammen. Auf dem Cover von Bowies Album The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars ist im Zentrum des Albumfotos ein Schild. Auf dem zu sehen - K. West. Bitte jetzt den Aluhut aufsetzen, es wird noch krasser. Das erste Lied auf dem Album heißt "Five Years". Genau fünf Jahre nach der Veröffentlichung von jener besagten Bowie-Platte wurde Kanye geboren. Auch auf Bowies letztem Album Blackstar seien zweideutige Anzeichen - sagen viele Fans - die darauf hinweisen könnten, dass Kanye West der Nachfolger von David Bowie und eben der "Blackstar" sei. Oder es ist eben alles nur Zufall.

Wie viele Verschwörungstheorien es zu den Geschehnissen am 11. September gibt, ist ja wohl bekannt. Aber auch die Musikgeschichte hat da etwas mitgemischt. Einen außergewöhnlichen Zufall gibt es dazu von The Coup und dem Album Party Music. Die Pressemitteilung sollte angeblich Anfang September 2001 veröffentlicht werden. Auf dem Cover: Türme des World Trade Centers, die gerade explodierten. Was am Anfang eine Metapher für die Zerstörung des Kapitalismus sein sollte, wurde ihnen am Tag der Anschläge zum Verhängnis. Das Cover wurde schnell geändert und das Album kam dann im November. Dafür gab es am 11. September wirklich eine LP mit einem etwas unpassenden Titel - von Slayer GOD HATES US ALL.

Kommen wir zu einer weiteren Geschichte, die so unwahrscheinlich klingt, dass man sie kaum glauben kann: Als Bandmitglied Syd Barett Pink Floyd verließ, war der Kontakt zwischen ihm und dem Rest der Band komplett abgebrochen. Als sie einige Jahre später Wish You Were Here, ein Album größtenteils durch Barrett inspiriert, aufnahmen, erschien dieser plötzlich im Studio. Kaum einer erkannte ihn wieder, so sehr hat er sich verändert. Doch im Endeffekt berührte der Besuch Syd Barretts die Band so sehr, dass der neunteilige (!) Song "Shine On You Crazy Diamond" ausschließlich ihm gewidmet wurde.

Es ist schon nervig genug, wenn man mit einem Kollegen den Namen teilt
. Dann stell dir vor es gibt gleich drei von euch mit gleichem Nachnamen. Und dann seid ihr auch noch in einer Band. Kompliziert! So war es sicherlich seiner Zeit bei Duran Duran. Drei der Mitglieder trugen den Nachnamen Taylor. Das Wichtigste daran – sie sind nicht miteinander verwandt.

Alben, die zufällig am gleichen Tag erschienen sind…

Bob Dylan und Beach Boys. Obwohl man Letztere vor allem mit schnulzigem Surfpop asoziiert, gibt es noch Pet Sounds, welches von vielen als das bahnbrechende Album seiner Zeit beschrieben wird. Am gleichen Tag gab's von Bob Dylan Blonde on Blonde. Da war der 16. Mai '66 nicht so gut fürs Portemonnaie.

Für die Rapliebhaber war der 9. November 1993 auch so ein erscheinungsvoller Tag. Da veröffentlichen Wu-Tang Clan Enter The Wu-Tang (36 Chambers) und A Tribe Called Quest Midnight Marauders. Und am gleichen Tag auch noch von R. Kelly - 12 Play.

Der 24. September 1991 war dafür für Fans der härteren Klänge.
An einem Tag: Nirvana’s Nevermind, Primal Scream’s Screamadelica, Red Hot Chili Peppers Blood Sugar Sex Magik, das Debütalbum von Blur Leisure und dann auch, die mit eher wenig Releaseday-Glück, A Tribe Called Quest mit The Low End Theory.

So unwahrscheinlich wie dreimal denselben Song bei Shuffle zu hören

"The Power Of Love" - ist ein Songtitel, bei dem jedem ein anderer Song dazu einfällt. Es ist schon ein krasser Zufall, dass im Jahr 1985 tatsächlich drei verschiedene Songs mit diesem Titel in den britischen Charts waren. Den Anfang machte Frankie Goes To Hollywood, danach Huey Lewis And The News im frühen Herbst, und Mitte Herbst Jennifer Rush. Richtig viel Love-Power in 1985...

Mit den Charts hängen schon sehr viele Zufälle zusammen. Stichwort John Lennon, zum Beispiel, der am 9. Oktober geboren wurde. Der Song "#9 Dream" schaffte es auf die Billboard Charts und die Höchstposition war, na ratet mal - genau, Nummer 9. Von Prince war unter anderem das Lied "7" in den Billboard Charts. Hier die gleiche Story wie bei Lennon - auch dieses war höchstplatziert auf Nummer 7. Ob wir auch bald so eine Situation in den egoFM 42 haben werden?

"November Rain". Wenn dieser Song im November, beim Regenwetter angespielt wird, da schmunzelt man schon. Doch wenn beim Konzert von Guns N’ Roses im November es genau zu diesem Song anfängt zu schütten, dann haben die Besucher ihre Kiefer vom Boden aufsammeln müssen. Sowas einzuplanen wäre möglich - ein Zufall ist aber wahrscheinlicher.

Wenn aus einem Zufall eine Band wird

Dass Schulfreunde oft mal eine Band gründen, ist nichts Neues. Die Bandgründungsgeschichte der Band, die jetzt kommt lief allerdings etwas anders ab. Die zwei Mitglieder von Bob Moses sind vor vielen Jahren auf die gleiche Schule gegangen, kannten sich zu dieser Zeit aber kaum. Viele Jahre vergingen bis zum Wiedersehen. Beide zogen unabhängig voneinander nach New York, und trafen sich auf einem Parkplatz wieder. Zuerst halfen sie sich nur gegenseitig beim Einleben in die neue Stadt, bis sie bald anfingen gemeinsam Musik zu machen.



Kennst du noch andere musikalische Zufälle? Schreib uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Design ❤ Agentur zwetschke