Soundtracks aus Videospielen

Soundtracks aus Videospielen

egoKünstler*innen bei FIFA, GTA, Tony Hawk Pro Skater & Co.

Videospiele zählen mittlerweile genauso selbstverständlich zum Marketingplan von Künstlern und Labels wie Radio oder Streamingdienste.

Früher haben die Videospielentwickler die beste Musik für ihre Games rausgesucht. Heute - muss man fast schon sagen - legen sich Künstler*innen ganz schön ins Zeug, um in einen bekannten Videospiel-Soundtrack rein zu kommen.

Schnell entwickelt

Videospiele zählen seit 40 Jahren zu einem großen Bestandteil unserer Unterhaltungskultur. Doch seit Pac-Man, Donkey Kong, Mario und Co. hat sich die Spielewelt unglaublich schnell weiterentwickelt. Am offensichtlichsten ist natürlich die Grafik: Wo früher Games gehyped wurden, bei deren Pixelblöcke nur mit viel Fantasie etwas erkennbar war, erscheinen heute Videospiele, die sich in Sachen Bildqualität mit Kinofilmen messen können.

Doch auch die Musik in Videospielen hat sich gewaltig verändert. Was früher nur ein Piepen oder Surren war, hat sich zu einem riesigem Markt entwickelt.

Neben dem offiziellen, eigens für das Spiel komponierten Soundtrack reißen sich Bands nur so darum, einen Song in einem Videospiel beisteuern zu können. Oder aber die Spieleentwickler beweisen außerordentlich guten Musikgeschmack und nehmen ihre Lieblingssongs in die Soundtracks auf. Dabei kommen Zusammenstellungen raus, die sich hören und auch spielen lassen können, hehe.


Die bekanntesten Videospiel-Soundtracks


FIFA

Schon seit Jahren ist die FIFA-Reihe nicht nur die erfolgreichste Fußballsimulation des gesamten Globus, sondern bietet zusätzlich die etwas andere Bühne für internationale Stars aus allen möglichen Musik-Genres. Jedes Jahr wird im September die Wahl des neuen Soundtracks mit Neugier verfolgt. Dabei werden nicht nur Mainstream-Künstler*innen aufgegriffen, sondern auch Newcomer*innen, die man vielleicht nicht an jeder Ecke zu hören bekommt und die so erst Aufmerksamkeit erlangen. Wer beim FIFA-Soundtrack dabei ist, hat gute Chancen es weit zu bringen - vorausgesetzt, die Band spielt nicht eh schon ganz oben mit.

Mit Blur fing übrigens alles an: Bei FIFA 98 war "Song 2" der erste Soundtrack der FIFA-Reihe und der ging ja bekanntlich durch die Decke. FIFA 19 bietet dieses Jahr auch wieder einen guten Mix zwischen Musikgrößen und Newcomern und der*die ein oder andere egoKünstler*in ist auch dabei: Billie Eilish, Bob Moses, Childish Gambino, Death Cab for Cutie, Crystal Fighters, Gizmo Varillas, Courtney Barnett etc.



Grand Theft Auto 

In einem Spiel, in dem man die meiste Zeit in einem Auto durch seine Hood fährt, ist es ziemlich naheliegend, dass der passende Sound aus dem Autoradio dabei nicht fehlen darf. Grand Theft Auto gilt als einer der Spitzenreiter der größten Sammlung verschiedener Musikgenres in einem Open World Game. Neben dem offiziellen, Hip-Hop-lastigen Soundtrack hat die Firma Rockstar-Games extra verschiedene Radiosender eigens für GTA ins Leben gerufen, die teilweise sogar von Promis wie Axl Rose moderiert werden. Im aktuellsten fünften Teil der GTA-Reihe hat zudem Flying Lotus einen exklusiven Track beigesteuert. egoFM bewirbt sich schon mal als Autoradiosender für den nächsten Teil - wir hätten da nämlich auch noch ein paar richtig gute Tracks im Angebot...

Borderlands 3

Wenn das nicht das egoFM-Game schlechthin ist. Neben dem grandiosen SciFi-Setting auf dem Anarchie-Planeten Pandora und dem rabenschwarzen Humor treffen die Macher von Boderlands 3 auch mit ihrer Musikauswahl mitten ins egoHerz: Gorillaz, Black Keys, Alt-J, Cage The Elephant, The Kills, Franz Ferdinand, The Dead Weather und Jungle sind nur einige der Künstler*innen, die auf dem Soundtrack von Borderlands 3 zu finden sind. Auch ein paar Klassiker von Nirvana, The Clash und Rage Against The Machine sind darauf zu finden.



Tony Hawk Pro Skater

Zeit für einen kurzen Moment der Nostalgie: Irgendwie hat doch jeder schon mal Tony Hawk Pro Skater gespielt. Auch wenn man im Reallife mit diesem rollenden Holzbrett absolut nichts anfangen konnte, hat man zumindest ein paar Tricks auf dem virtuellen Skateboard gestanden und sich toll gefühlt. Nur wenige Dinge haben Skateboarding so in den Mainstream gepusht wie dieses Spiel. Und das liegt sicherlich auch an dem so umfangreichen und verdammt guten Soundtrack, der uns bestimmt nicht nur eine gute Band empfohlen hat. Wer sich bei Tracks wie "Pin the Tail on the Donkey" von Naughty by Nature oder "Superman" von Goldfinger nicht zurück in die Jugend gebeamt fühlt, hat die 90er nicht erlebt.



Bioshock

So wie die Handlung von der Bioshock-Trilogie in die Anfänge des 20. Jahrhunderts eingebettet ist, lässt sich der Soundtrack davon leiten. Neben den eigens dafür komponierten, meist orchestralen Werken von Garry Schyman dröhnen Platten von Ragtime- und Jazzklassiker wie Duke Ellington oder Billy Murray aus den Lautsprechern der Phonographen. Klassische Musik in Form von Mozart, Chopin oder Pachelbel kommt bei Bioshock auch nicht zu kurz, genauso wie Musik "aus der Zukunft": Bei sogenannten "Rissen", eine Art Portale in die Zukunft oder in die Vergangenheit, sowie auf diversen Phonographen kann man den ein oder anderen gecoverten Song von Django Reinhardt, R.E.M oder den Beach Boys hören.

Life is strange

Falls du das Spiel nicht eh schon kennst, weil es bei der Veröffentlichung 2015 in aller Munde war, legen wir dir Life is Strange sehr ans Herz. Und das liegt auch zum Teil an dem großartigen Soundtrack, der einige Indie-Perlen in petto hat. Während die Protagonistin Maxine Caulfield eines Tages plötzlich feststellt, dass sie die Zeit zurückdrehen kann und mit ihrer besten Freundin Chloe das Verschwinden einer Mitstudentin untersucht, begleiten uns Phoenix, Foals, Bright Eyes, Whitney und First Aid Kid auf unserem Weg. Ein Gamesoundtrack, der alle fünf Episoden ganz unseren Geschmack trifft.

Far cry 

Neben dem Original-Soundtrack, von dem preisgekrönten Komponist Dan Romer, verfügt auch Far Cry 5 über fiktive Radiosender, die einem beim Autofahren in die nötige Stimmung bringen, um einen Widerstand gegen eine sektenartige Bewegung anzuführen. Dafür hat Ubisoft insgesamt 120 kommerzielle Songs von bekannten Musikern*innen aus den letzten Jahrzehnten lizenzieren lassen. Für die Rockliebhaber ist mit "Barracuda" von Heart oder Kaleo mit "Hot Blood" einiges dabei, doch auch egoKünstler*innen wie The Lumineers oder The Black Keys sind mit von der Partie.

Fallout 4

Bereits in den Vorgängern war der Oldie-Soundtrack wichtiger Bestandteil der musikalischen Atmosphäre und ausschlaggebend für die Stimmung, die das radioaktiv verseuchte Ödland mit sich zieht. Fallout 4 bietet wieder einen guten Mix aus Eigenkompositionen des israelischen Komponisten Inon Zur und kommerziellen Songs aus den 1950er Jahren. Warme, volle Jazzstimmen von Peggy Lee, Ella Fitzgerald und Frank Sinatra begleiten uns mit bittersüßer Melancholie durch die von einem Atomkrieg zerstörte Landschaft.  



Need for speed

Sport- und Rennspiele zählen zu den ersten Games, die hohen Wert auf einen guten Soundtrack gelegt haben. Die meisten, die an gute Musik in Videospielen denken, werden nicht um den ersten Ableger von Need for Speed kommen. Manch einer schwelgt gleichzeitig in Erinnerungen an vermüllte Jugendzimmer mit runtergelassenen Rollos, einer Menge Snacks und Softdrinks.

Auch der Soundtrack des aktuellstem Need for Speed 2015 liefert uns einen guten Mix aus sämtlichen kommerziellen Musikgenres. 60 verschiedene Interpreten aus dem House-, HipHop- , Rock- und Indiegenre sind vertreten: Django Django, Major Lazer, The Chemical Brothers, Trentemølle, Flosstradamus etc.



Songs über Videospiele


Aber auch andersrum funktioniert das Ganze manchmal ziemlich gut. Nämlich, wenn sich unsere egoKünstler*innen von Videospielen zu Songs inspirieren lassen.

Grossstadtgeflüster – "Meine Couch"

Eine Liebeserklärung an die eigene Couch liefert uns Grossstadtgeflüster. Klar, wo verbringt man sonst die besten Gammeltage, wenn nicht auf diesem komfortablen Möbelstück. Dabei dürfen Luigi und Bowser auf der Regenbogenstrecke genauso wenig fehlen wie die Lieblingspizza. Das Leben kann so schön sein.
 

Adam Green – "Life in a Videogame"

Adam Greens' Album Aladdin ist gleichzeitig der Soundtrack seines gleichnamigen, absolut abgefahrenen Kurzfilms. Der Track "Life in a Videogame" trifft dabei am besten das Konzept des Films. Er handelt von Aladdin, einem arbeitslosen Indiemusiker, und spielt in einer Videospiel-behafteten Welt, die von einem perversen Technik-Freak-Sultan regiert wird. Mit einem Dschinni namens Mustafa und einer 3D-Drucker-Lampe findet Aladdin seinen Platz in der Internetwelt. Falls du denkst, die Handlung ergibt im Kontext mehr Sinn - nein, tut sie nicht. Den Song "Life in a Videogame" finden wir aber trotzdem oder genau deswegen gut.

Bilderbuch - "Checkpoint (Nie Game Over)"

Dass Bilderbuch wohl sowie so nie Game Over gehen werden, haben sie uns Anfang dieses Jahres gezeigt, als sie in zwei Monaten einfach mal zwei Alben gedroppt haben. "Checkpoint (Nie Game Over)" ist das Überbrett des Albums Mea Culpa und lässt uns mit dem verträumten Dream-Pop-Gitarrensound, der weichgespülten Stimme von Maurice und der hymnischen Melodie in ganz andere Sphären schweben.

Lana Del Rey - "Videogames"

Etwas trauriger und weniger spaßig behaftet ist der Track "Videogames" von Lana Del Rey, in dem sie die Beziehung mit ihrem Ex verarbeitet. 
"I think we came together because we were both outsiders. It was perfect. But I think with that contentment also comes sadness. There was something heavenly about that life – we'd go to work and he'd play his video games – but also it was maybe too regular."
Eigentlich wollte sie den Track gar nicht veröffentlichen, weil er ihr zu persönlich war, aber zum Glück hat sie sich am Ende anders entschieden, denn dieser Song verhalf Lana Del Rey zum internationalen Durchbruch.

No Vacation – "August"

Sonnengetränkter Indie-Dream-Pop aus Kalifornien mit wärmenden Gitarren und … Mario? Wir wissen nicht genau, warum DER Mario im Song "August" von No Vacation ein Feature bekommen hat. Ein wenig ratlos können wir nur spekulieren, dass die Band wohl mit der guten alten Zeit auch den Game-Klassiker Super Mario verbindet. Ein bisschen deplatziert klingt der Einspieler schon, da er völlig aus der Musik fällt - aber wenn das der Band wichtig war, können wir damit leben.

Little Dragon – "Sweet"

Besser machen es Little Dragon, die unter Zuhilfenahme von reingesampelten Super Mario-Sounds einen richtigen guten Song produziert haben. Ohne irgendwie zu nerven oder aus der Reihe zu fallen, sind die Piepser aus dem Spiel in den Beat perfekt eingebettet. Klingt gut und beamt uns in die Kindheit zurück. Danke, Little Dragon.

Design ❤ Agentur zwetschke